Ausbildung
Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie / Psychoanalyse

Das LFI – Lehr- und Forschungsinstitut München

der Deutschen Akademie für Psychoanalyse (DAP) ist eine staatlich aner­kannte Ausbildungsstätte in tiefenpsychologisch fundierter und analytischer Psychotherapie. Außerdem bieten wir psychotherapeutische Weiterbildungen für Ärzte sowie zahlreiche Fortbildungen für soziale Berufe an.

Unser Angebot umfasst

  • Aus-, Fort- und Weiterbildungsgänge in Psycho­therapie, Psychoanalyse, Gruppen­psychotherapie, Gruppendynamik und Supervision
  • psychotherapeutische Beratung und ein breites psychotherapeutisches Angebot für Erwachsene sowie Kinder und Jugendliche
  • eine Vielzahl an interessanten Veranstaltungen und Möglichkeiten zur Selbsterfahrung


Wir haben ein psychoanalytisches Behandlungskonzept,

  • das sich auch für schwer psychisch belastete Menschen bewährt hat
  • die frühe und strukturelle Schädigung bzw. Dysfunktionalität einbezieht
  • das auch die gesunden Aspekte des Menschen und seine Potentiale mit einbezieht
  • das über eine jahrzehntelange Erfahrung mit der Kombination von Einzel- und Gruppenpsychotherapie verfügt
  • das die Möglichkeiten expressiver Therapieformen nutzt, je nach individueller Indikation
  • das auch mit integrierten traumatherapeutischen Elementen arbeitet
  • und in den letzten Jahren auch vermehrt prä- und perinatale Aspekte psychischer Erkrankung sowohl in das Krankheitsverständnis als auch in die Behandlungsmethodik integriert.


Wir sind das Zentrum einer Behandlungskette mit mittlerweile 45-jähriger Behandlungserfahrung.
Diese Behandlungskette besteht aus

  • dem Ausbildungsinstitut mit angeschlossener Ambulanz
  • der Dynamisch-Psychiatrischen Klinik Menterschwaige und der ihr angeschlossenen Ambulanz
  • dem Trägerverein für freie und therapeutische Wohngemeinschaften der Dynamischen Psychiatrie e.V. einer großen Zahl niedergelassener Psychotherapeuten
  • und dem präventiv arbeitenden Psychoanalytischen Kindergarten.


Dem Ausbildungskandidaten kann der Zugang zu entsprechender praktischer Tätigkeit nach dem PsychThG ermöglicht werden.